Backups anlegen

Backups erstellen

Je nach gebuchtem Root Server Produkt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Daten zu sichern. Da Sie als Root Server Besitzer selber dafür verantwortlich sind, dass ihre Daten jederzeit gesichert sind, sollten Sie sich darüber informieren, welche Leistungen Ihr Hoster anbietet.

Nur bei Managed Hosting Lösungen wickelt der Anbieter die Datensicherung ab. Hier sollten Sie sich vorher genau informieren, welche Leistungen in Ihrem Produkt enthalten sind.

Weiterhin sollten Sie beachten, dass ein RAID Verbund kein Backup ersetzt. Wenn Sie Ihre Dedizierten Root Server mit einem RAID Verbund konfigurieren, erhöhen Sie auf jeden Fall die Datenausfallsicherheit, ein externes vollständiges Backup ersetzt ein RAID jedoch nicht. Das gleiche gilt für Backup Space, welcher Ihnen vom Anbieter zur Verfügung gestellt wird, in fast alles AGB finden Sie eine Klausel, die besagt, dass Sie selbstständig externe Backups Außerhalb der Infrastruktur des Anbieters anlegen müssen. Generell gilt natürlich, je mehr Backups Sie vorliegen haben, umso besser.

vServer Snapshots

Haben Sie sich für einen vServer entschieden, welcher auf Containerbasis erstellt wurde, ist das Anlegen von Backups recht einfach. Hier übernimmt in der Regel Ihr Hoster eine automatische Datensicherung. Da die virtuellen Container sich einfach via Snapshot in kürzester Zeit sichern lassen, kommt es hier nicht einmal zu einer Downtime. Achten Sie darauf, wie viele Backups ihr Anbieter zulässt. Bei einigen Angeboten müssen Sie auch selber den Intervall der Backups festlegen. Im Optimalfall können Sie dann sogar noch das Backup Image ihres Servers auf Ihren Lokalen PC herunterladen.

KVM Virtualisierung

Im Gegensatz zum Virtualisiertem Container, müssen Sie bei KVM vServern darauf achten, dass Sie selber regelmäßige Datensicherungen anlegen. Ihr vServer wird in der Regel auf einem RAID Verbund gespeichert können Sie dies nicht als vollwertiges Backup betrachten. Da hier oft normale dedizierte Hardware zum Einsatz kommt, kann es leider jederzeit durch Hardware defekte zu Ausfällen kommen. Sie müssen hier eine normale manuelle Sicherung der Daten veranlassen.

Dedizierte Root Server / Dedizierte Festplatten

Egal ob Sie ihren Server mit einem RAID Verbund konfigurieren oder nicht, ein Backup müssen Sie dennoch anlegen. RAID Verbunde gewährleisten eine gewisse zusätzliche Datensicherheit, ersetzen jedoch kein vollständiges Backup. Dies gilt sowohl für mechanische Festplatten als auch für Solid State Disks. Eine SSD im RAID1 Verbund ist beispielsweise schon sehr resistent gegen Fehler wie Vibrationsschäden, mechanischen Verschleiß oder Hitzeprobleme. Dennoch gilt auch hier, ein externes Backup sollte erstellt werden. Ob Sie nun eine spezielle Software für Ihre Backups einsetzen oder diese einfach von einem Clienten regelmäßig Synchroneren lassen, ist irrelevant. Im Falle eines Hardware Defektes an Festplatten, SSDs oder gar dem ganzen System, steht in der Regel dennoch eine Neuinstallation an. Hier kommen Sie leider nicht um das manuelle einspielen Ihrer Daten herum. Je nach Datenmenge, kann dieser Prozess leider einige Zeit dauern. Daher sollten stets Backups zur Hand haben, welche sich auch binnen kürzester Zeit wieder einspielen lassen, sofern Ihre lokale Internetverbindung dafür nur bedingt geeignet ist.